Knotenkunst fern der See


Also arbeite ich weder mit Seemannsgarn, noch vergnüge ich mich mit der hohen Kunst des Makramee – vielmehr gehe ich heute der Frage nach: wie kann aus einem Tuch ein Hase werden.
Ohne Füllung, Babygerecht und Ansprechend.

Mit Phantasie, Geduld und bitte ohne Spucke… und damit ich endlich mal von den Lampenschirmen loskomme (die allerdings auch schon alle neue Besitzer gefunden haben – was nicht nur mich, sondern auch meinen Mann sehr freut).
Doch vor allem, weil ein Freund ein Töchterchen bekommen hat – da muss natürlich im Hause Webert ein ganz persönliches und somit besonders liebevolles Geschenk her. Daher mein derzeitiger Hasen-Knoten-Wahn.

Meine Familie ist schon leicht verzweifelt wie lange ich mich bei solch eigentlich ja banalen Dingen festbeißen kann.
Tja – altes Jungfrauenleiden: so perfekt wie möglich muss es sein. Und sind wir mal ehrlich – ganz perfekt wird´s nie!

So sieht das neue Familienmitglied aus...
So sieht das neue Familienmitglied aus…

Zu Beginn stehen etliche Stunden Grübelei – vorzugsweise Nachts, zwischen den einzelnen Katzen-Rein-und-Raus-Türdiensten.
Dann folgen verschiedene Schnitt-, Näh- und Knotversuche (schließlich ist jeder Stoff anders, es kommen eigentlich nur gebrauchte und vorhandene Stoffe in Betracht, weil ich den Wiederverwertungsgedanken mittlerweile einfach nicht mehr los werde und der optimale Stoff dabei natürlich so nicht gleich gefunden wird) und dann endlich: ein erster Probehase.

Der wird natürlich umgehend zum Familienmitglied erklärt und darf auf gar keinen Fall verschenkt werden. Da sind sich meine Jungs einig.
Also kommt er zu den beiden Probe-Weihnachtmäusen auf meinem Tisch und es geht mit der Versuchsreihe weiter.

Ich muss sagen – die Hasen werden wirklich immer besser… finde ich jedenfalls.

Und bin sehr stolz, als ich endlich ans Verschenken geht… ist jetzt nicht wirklich ein Geschenk zur Geburt geworden – aber dafür um so individueller.

Denn an einen Verkauf kann ich derzeit leider gar nicht denken – ich habe sehr viel Zeit mit dem Thema „CE Zertifizierung“ verbracht und bin an echte, neue Grenzen gestossen… dazu demnächst sicherlich mehr.

Kleine Hasengruppe
Kleine Hasengruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.